Führungen mit dem Historiker Olaf Schulze

Cannstatts Geschichte ist vielfältig und reicht weit über das Mittelalter bis in die Römerzeit zurück.

 

Als Bade- und Kurort mit seinen reichen Mineralwasservorkommen erlebte der alte Oberamtsort am Neckar im 19. Jahrhundert eine besondere Blütezeit, bis schließlich die Industrie die Oberhand gewann. 1905 gingen Cannstatt und Stuttgart eine Städteehe ein. 1933 wurde aus Stuttgart-Cannstatt Stuttgart-Bad Cannstatt.

 

Seit 2005 ist es mir ein Anliegen, den Cannstattern, den Stuttgartern und den auswärtigen Besuchern die Geschichte unserer „Stadt in der Stadt“ auf ebenso anschauliche wie unterhaltsame Weise nahezubringen. 2015 ist Gerok-Jahr, darum wird „Karl Gerok“ auch in Cannstatt zu Gast sein. Lassen Sie sich überraschen.


Ich freue mich auf die Führungen und die Begegnung mit Ihnen.


Ihr Olaf Schulze

Ein Stück Cannstatt: Vom Kurort zum beliebten Wohngebiet

Mineralbad und Brunnen locken viele Cannstatter und Besucher in den Stadtteil Kurpark. Eigentlich müsste der Stadtteil ja „Kursaal“ statt „Kurpark“ heißen. „Wenn die Cannstatter sagen: ,Ich gehe in den Kursaal’ meinen sie damit nicht unbedingt das Gebäude, sondern auch den Park“, erklärt der Historiker Olaf Schulze. Weiter

Wie Asterix unter die Brücke kam: Über die Geschichte einer Skulptur in Bad Cannstatt

Nicht nur den Historiker Olaf Schulze dürfte die Skulptur bei der Hall of Fame an Asterix erinnern. Tatsächlich handelt es sich aber um die Figur ,Der Wehrstand’, die zur Ausstattung der bei Kriegsende 1945 gesprengten König-Karls-Brücke gehörte. Weiter

Gebäude mit Geschichte: Bahnhof und Rosensteinbrücke in Bad Cannstatt

Die Rosensteinbrücke und der Cannstatter Bahnhof werden in diesem Jahr 100 Jahre alt und bilden eine Linie von drei Gebäudegruppen: „Vom Wilhelmsplatz über den Bahnhof bis zur alten Tunnelmündung unter dem Schloss Rosenstein sind die meisten Gebäude noch im Original erhalten“, sagt Historiker Olaf Schulze. Weiter

Ausstellung in Bad Cannstatt: Fritz Elsas - Ein Demokrat im Widerstand

Dr. Manfred Schmid vom Planungsstab Stadtmuseum und Historiker Olaf Schulze haben die Ausstellung im Stadtmuseum über den 1945 ermordeten Politiker und Widerstandskämpfer Fritz Elsas konzipiert und dafür viele Originaldokumente, Fotografien, Tagebücher und Briefe zusammengetragen. Weiter

Bad Cannstatt 2030: Der Stadtbezirk soll schöner werden

In einem Langzeitprojekt wollen Cannstatter Bürger die Zukunft aktiv gestalten. Bis 2030 sollen die Pläne umgesetzt werden. Zunächst soll es vier Themenabende im Kursaal geben. Olaf Schulze von Pro Alt Cannstatt gestaltet als Gruppenleiter den ersten Abend mit dem Schwerpunkt Stadtgeschichte am Dienstag, 10. November 2015. Weiter

Cannstatter Geheimnisse: Was Thomas Mann mit Cannstatt zu tun hat

Der Historiker Olaf Schulze berichtet, wie der Schriftsteller Thomas Mann von Bad Cannstatt zu seinem Gesellschaftsroman „Die Buddenbrooks“ inspiriert wurde. Weiter

Neu: Führungen durch das Panorama ROM 312

Das weltgrößte 360° Panorama "ROM 312" im Gasometer Pforzheim (Enzauenpark, Hohwiesenweg 6) zeigt die prächtigste Kapitale der Antike im Jahr 312 n.Chr.
Der Besucher erlebt Kaiser Konstantin, der seinen Gegner Maxentius besiegt hat und nun als alleiniger Herrscher mit seinem Gefolge in die Millionenstadt einzieht. Von der 15 Meter hohen Besucherplattform im historischen Gasometer öffnet das 360°-Panorama den optimalen Blick weit über die antike Millionenstadt hinweg, in der Blüte ihrer architektonischen Pracht. Die begleitende Ausstellung bringt dem Besucher das Leben und die Zeit Konstantins nahe, der das Christentum zur Staatsreligion erklärte und damit Rom bis heute zum christlichen Zentrum der Welt machte. Ab sofort biete ich Gruppenführungen an.